Impressionen aus dem Freibad Laubusch

Freibad Laubusch - Exposé

Interessenbekundung für die Fläche des ehemaligen Freibades Laubusch

Objektbezeichnung: Freibad Laubusch
Standort: 
Laubusch, Hauptstraße 60, 02991 Lauta
Nutzungsart: 
Sport-/ Freizeit-/ Erholungsfläche
Baujahr: 
ca. 1996

Allgemeines
Es handelt sich um ein Interessenbekundungsverfahren in Anlehnung an § 7 Abs. 2 BHO, nicht um eine Ausschreibung nach Vergaberecht.
Die Fläche des ehemalige Freibad Laubusch wird, nach Aufgabe der Betreibung durch die Stadt, hiermit öffentlich angeboten.

Vorzugsweise ist eine touristische Nachnutzung des Geländes erwünscht. Diese ist jedoch keine Bedingung.

Der Verkauf des Grundstückes ist, nach vorheriger Teilvermessung der gewünschten Fläche, vorgesehen. Der Verkaufspreis richtet sich, nach einem noch zu erstellenden Verkehrswertgutachten sowie dem Nutzungs- und Finanzierungskonzept des Interessenten.

Lage des Objektes:
Die Stadt Lauta als „Grünes Tor zum Lausitzer Seenland“ mit ihren Ortsteilen Laubusch, Leippe, Torno und Johannistal, ist eine Kleinstadt im Norden des sächsischen Landkreises Bautzen mit derzeit ca. 8.400 Einwohnern.

Historisch geprägt ist die Stadt aus zwei, im Rahmen der Industrialisierung entstandenen und liebevoll sanierten Gartenstädten. Die Gartenstadt Lauta sowie die Gartenstadt Erika im Ortsteil Laubusch. Lauta gehört zum Lausitzer Seenland und strebt den Ausbau der touristischen Anbindung an die umliegenden Seen und das „Oberlausitzer Bergland“ an.

In der Gegenwart ist die Stadt Lauta neben einigen erfolgreichen Industriebetrieben mit ca. 400 angemeldeten Gewerbetreibenden auch in Bezug auf Handel, Dienstleistungen und Handwerk gut aufgestellt. Die Infrastruktur ist ausgewogen: zwei Grundschulen, eine Oberschule, vier Kindertagesstätten und weitere Betreuungsangebote gibt es vor Ort. Verkehrstechnisch überregional angebunden ist das Objekt durch seine örtliche Lage ca. 1 km entfernt von der B 96, welche auch als Zubringer zur Autobahn BAB 13 (ca. 20 km Entfernung) dient. Über den auch fußläufig erreichbaren Haltepunkte der DB am Bahnhof Schwarzkollm besteht ein direkter Anschluss in bzw. aus Richtung Dresden/Leipzig und Hoyerswerda/Görlitz.

Fakten zum Objekt:
Die Gebäude und Anlagen des ehemaligen Freibades Laubusch wurden vom damaligen BKW Glückauf errichtet und zum Bergmannstag 1966 seiner Bestimmung übergeben.
Die Wasserfläche der Becken beträgt ca. 3.000 m². Im Gebäudekomplex Freibad Laubusch befinden sich ein Büro, Lager-, Umkleide-, und Sanitärräume (Toiletten).
Mit der Schließung des Freibades im Jahr 2017 wurden die Gebäude nicht mehr genutzt.

Grundstücksgröße: ca. 15.000 m²
Gebäude: eingeschossiges nicht unterkellertes Gebäude mit flach geneigtem Pultdach
Bruttogrundfläche Gebäude: 594 m²
Anzahl der Räume:  18
Außenbecken - entsprechend vormaliger Nutzung als Freibad:

Beckenarten: Schwimmerbecken Nichtschwimmerbecken Planschbecken
Füll-/ Beckenwasser: Trinkwasser Trinkwasser Trinkwasser
Beckenwasseraufbereitung: manuell manuell manuell
Beckenauskleidung: Beton Beton Beton
Wasserfläche: 1.900 m² 950 m² 225 m²
Beckentiefe: 1,65 - 2,60 m 0,60 - 1,10 m 0,20 - 0,40 m
Beckeninhalt: ca. 4.000 ³ ca. 480 m³ ca. 70 m³


Lesen Sie hier das vollständige Exposé...

Impressionen

... aus vergangenen Tagen