Seenlandtage 2019

Das Lausitzer Seenland startet am 27. und 28. April mit Erlebniswochenende in die Saison

Die größte von Menschenhand geschaffene Wasserlandschaft Europas bietet ein Erlebniswochenende mit abwechslungsreichen Touren und besonderen Veranstaltungen. Wie weit die Verwandlung vom Braunkohlerevier zum Urlaubsparadies bereits vorangeschritten ist, können Besucher bei den Seenlandtagen erleben. Die gesamte Region vom Bergheider See bis zum Bärwalder See ist mit vielfältigen Events und Führungen in das Erlebniswochenende eingebunden. An zahlreichen Orten und Attraktionen gibt es jede Menge zu erleben.

Industriekultur entdecken
Die Hauptveranstaltung findet am Besucherbergwerk F60 in Lichterfeld statt. Die größte bewegliche Arbeitsmaschine der Welt ist heute eine Besucherattraktion im Lausitzer Seenland. Am Samstag, dem 27. April, wird ein buntes Programm geboten mit Führungen über den Giganten aus Stahl, Abseilen aus 60 Metern Höhe, Offroadtouren und Geocaching am Bergheider See, Segway-Parcours, Informationsständen, Unterhaltung auf der Bühne und Kinderanimation. Der Bergheider See wird offiziell für den muskelbetriebenen Wassersport freigegeben. Der Eintritt zur F60 ist an beiden Seenlandtagen frei.
Spannend wird es nicht nur am Besucherbergwerk F60 sondern auch bei Führungen durch weitere Orte der Industriekultur im Lausitzer Seenland. Das Besucherzentrum excursio in Welzow lädt an beiden Veranstaltungstagen zu Erlebnistouren ein. Wie die echten Bergmänner fahren die Besucher im Mannschaftstransportwagen in den aktiven Tagebau. Die Gartenstädte Marga und Lauta können bei Führungen entdeckt werden. Die Freifrau von Löwendal führt am Veranstaltungswochenende persönlich die Besucher durch das Kunstgussmuseum Lauchhammer und durch die Werkstätten in der heute noch aktiven Kunstgießerei.

Wasser erleben
Am Senftenberger See bietet „expeditours“ im Hafencamp außergewöhnlichen Wasserspaß am 27. und 28. April: Es gibt Schnupperkurse für die neue Trendsportart Stand-up-Paddling (SUP) und für das „3-in-1-Boot“-Kanu-Kajak-Segel-Trimaran. Am Bärwalder See können Besucher in Klitten beim Tag der offenen Tür den Hafen und die Wasserrettungswache besichtigen.
Der Eintritt zu den Seenlandtagen ist an vielen Orten frei, einige Angebote sind kostenpflichtig und sollten vorab reserviert werden.
Informationen zum Programm gibt es unter www.seenlandtage.de.

Veranstaltungstipps in Lauta:
27./28.04.2019, 10:00-17:00 Uhr - Führung durch die Gartenstadt Lauta und Kulturkirche
Zu den Seenlandtagen werden jeweils um 14:00 Uhr Führungen durch die Gartenstadt Lauta angeboten. Die Kirche kann ebenfalls besichtigt werden und wer möchte kann den Blick vom Turm, weit über die Siedlung, genießen. Eintritt frei.

27./28.04.2019, 10:00-17:00 Uhr - Ausstellung „Vier Winde Hof Bilder“ von Sofia Eisbrenner
„Vier Winde Hof Bilder" nennt Sofia Eisbrenner ihre in Öl gemalten Werke, die Momentaufnahmen der Natur wiederspiegeln. Eintritt frei.

27.04.2019, 19:00 Uhr - Theater: LOVE LETTERS
Die neue Bühne Senftenberg gastiert mit dem Stück LOVE LETTERS. Es geht es um Melissa und Andrew, gewissermaßen ein Paar – eigentlich aber auch nicht. Ihre Verbindung: ein Briefwechsel über Trivialitäten und substantielle Auseinandersetzungen. Preis: VVK: 16 €, AK: 18 €
Ort: Kulturkirche, Nordstraße 12 A, 02991 Lauta
Kontakt: Freunde der Evangelischen Kirche Lauta-Stadt e. V., Telefon: 0151 65 10 92 47, www.kulturkirche-lauta.de

Presseinformationen Lausitzer Seenland

Frische Informationen für Radreisen durch das Lausitzer Seenland

Die Nachfrage nach Radrouten im Lausitzer Seenland ist hoch. Deshalb wird der Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V. das fast vergriffene Faltblatt zur Seenland-Route neu auflegen. Radlerfreundliche Übernachtungsanbieter, Gastronomiebetriebe und Fahrradvermieter an der Strecke sowie Radreiseveranstalter können sich jetzt einen Eintrag im neuen Flyer sichern.

Auf der Seenland-Route, einem 191 Kilometer langen Fernradweg, sind alle Stadien der Flutung – vom stillgelegten Tagebau bis zum fertigen Seen mit Jachthafen und hellen Badestränden – zu sehen. Der Radweg durchzieht die Region von Nord nach Süd und wieder zurück. Er führt vom Großräschener See bis zum Bärwalder See an insgesamt 16 neuen Seen vorbei.

Das Faltblatt wird im praktischen Taschenformat in einer Auflage von 40.000 Stück zur Fahrradmesse VELOBerlin Ende April erscheinen und neben einer Streckenbeschreibung und einer Routenskizze auch Empfehlungen zu Sehenswertem enthalten, für das sich ein Absteigen vom Rad lohnt. Um den Informationsservice für Radreisende abzurunden, können sich Vermieter und Gastronomiebetriebe sowie Fahrradvermieter entlang der Strecke im Faltblatt vorstellen. Auch Radreiseveranstalter haben die Möglichkeit sich im Faltblatt darzustellen. Ein Eintrag mit den vollständigen Kontaktdaten der jeweiligen Einrichtung kostet 100,00 Euro plus MwSt. Gastgeber, die vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) auf ihre Radlerfreundlichkeit geprüft wurden und das Gütesiegel „Bett&Bike“ tragen, erhalten einen Nachlass von 20,00 Euro.

Das Faltblatt wird nach dem Erscheinen nicht nur beim Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V. sondern auch bei allen Touristinformationen im Lausitzer Seenland, bei Sehenswürdigkeiten am Radweg sowie bei deutschlandweiten Radreisemessen und Präsentationen sowie über die Internetseite www.lausitzerseenland.de erhältlich sein. Unternehmen, die sich für einen Eintrag in dem Faltblatt interessieren, erhalten weitere Informationen und die Unterlagen beim Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V., Melanie Fliege-Blossey, Tel. 03573-7253000 oder über info@lausitzerseenland.de. Mehr Informationen zur Seenland-Route gibt es unter www.seenland-route.de.


Weitere aktuelle Presseinformationen des Tourismusverbandes Lausitzer Seenland e. V. lesen Sie hier...

Zurück