Unternehmerstammtisch

Nachlese zum 10. Unternehmerstammtisch am 08.09.2020 im LAUTECH

Die Jubiläumsveranstaltung des Unternehmerstammtisches, zu dem Bürgermeister Lehmann in der Regel halbjährlich die hiesige Unternehmerschaft einlädt, führte in das hiesige Technologiezentrum.

1992 als Strukturstärkungsinstrument gegründet, gehört das Lausitzer Technologiezentrum – LAUTECH heute zu einem flächendeckenden Netzwerk der sächsischen Technologiezentren und ist Mitglied im Verband der deutschen Innovationszentren. Mehr als 240 Unternehmen hatten seitdem ihren Sitz im LAUTECH. Flexible und moderne Infrastruktur wie Büros, Produktionsflächen und Coworking bieten für Startups und Unternehmen beste Wachstumsbedingungen. Die Beteiligungsgesellschaft des Landkreises Bautzen, der Stadt Hoyerswerda und der Stadt Lauta wird sich zudem aktiv am Prozess des anstehenden Strukturwandels beteiligen. Mit der Schärfung der Standortprofile in den Bereichen innovatives Bauen und Wohnen und innovatives Recycling wird die Zielstellung neuer Wertschöpfungspotentiale und neuer zukunftsfähiger Arbeitsplätze für Fachkräfte in der Region verfolgt.

LAUTECH unterstützt Gründer, aber auch bestehende Unternehmen, z.B. bei der Businessplanung oder beim Fördermittelmanagement. Weitere Informationen gibt es auf www.lautech.de.

Vor Beginn des offiziellen Teils der Informations- und Diskussionsrunde hatte die Geschäftsführerin des LAUTECH, Frau Schlesinger, zwei kleine Unternehmensbesuche im Hause organisiert.

Zunächst ging es zum Unternehmen LAOP. Im Zuge des Outsourcings der Kohlenpetrologie der damaligen LAUBAG AG entstand 1999 die LAOP mit der Unternehmerin Claudia Niemz an der Spitze. Heute zählen u.a. Kohlequalitätsanalysen für das Lausitzer Braunkohlerevier oder Rohmaterialbestimmung von Archäologischen Objekten zu den Haupttätigkeitsfeldern des Unternehmens.

Im Anschluss ging es, nur ein paar Türen weiter, zur Firma PLS. Dieses Unternehmen gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Software-Debugging-Lösungen und kompletten Entwicklungstools für die 16- / 32-Bit- und 64-Bit-Mikrocontroller-Familien von Infineon Technologies, NXP, STMicroelectronics und weiteren Halbleiterlieferanten. PLS ist eine Startup Ausgründung der TU Dresden und beschäftigt heute 20 Mitarbeiter am Standort Technologiepark Lauta.

In der Hauptveranstaltung des Abends, direkt nach diesen zwei Kurzbesuchen bei im LAUTECH eingemieteten erfolgreichen Firmen, gab es einen Vortrag von Frau Schlesinger (LAUTECH), die ihr Unternehmen vorstellte (wie eingangs beschrieben). Daran schloss sich ein weiterer interessanter Beitrag von Herrn Luther (Ostsächsische Sparkasse Dresden) zu Historie und aktuellen Entwicklungen unseres Geldsystems an. Sehr plastisch machte er auf dessen Auswirkungen in verschiedensten Lebens- und Wirtschaftsbereichen aufmerksam. Ein eigentlich trockenes Thema sehr lebendig dargestellt – das kam bei allen Teilnehmern sehr gut an und machte hier und da nachdenklich. Frau Prager (Landratsamt Bautzen, Wirtschaftsförderung) stellte verschiedene Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten für Unternehmen in Bezug auf Finanzierung und Nachwuchsgewinnung dar. Deutlich wurde hierbei, dass sich das Landratsamt, genau wie die Stadtverwaltung Lauta, als Dienstleister für die Unternehmen versteht.

Abschließend gab Bürgermeister Lehmann einen kurzen Einblick in einige größere Vorhaben im Stadtgebiet.

Individuelle Gespräche in kleinen Gruppen nach dem Ende des offiziellen Teils rundeten den Abend ab.