Friedensrichter

Unter dem Motto „Schlichten statt Richten“ tragen zwei Friedensrichter in der Stadt Lauta dazu bei, dass sich streitende Parteien ohne Einschaltung des Gerichtes einigen können. Das gelingt vor allem mit großem Einfühlungsvermögen, viel Geduld sowie der Bereitschaft und der Fähigkeit zuzuhören und ausgleichen zu können.

Friedensrichter ist die Amtsbezeichnung der Schiedspersonen im Freistaat Sachsen.
Die Übernahme der Aufgaben erfolgt ehrenamtlich.

Für die Dauer von 5 Jahren werden Friedensrichter durch den Stadtrat gewählt und vom Amtsgericht bestätigt und vereidigt. Die Leitung des Amtsgerichts übt ebenfalls die Aufsicht über die Friedensrichter aus.

Für die Aus- und Fortbildung ist der Bund Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen e. V. zuständig.

Die Verfahren vor der Schiedsstelle sind nichtöffentlich und die Friedensrichter/innen sind zur strengsten Verschwiegenheit verpflichtet.
Informationen zu Verfahrensabläufen erteilen Ihnen:

Rainer Weidling
Friedensrichter der Stadt Lauta

Birgit Schön
Stellvertretende Friedensrichterin der Stadt Lauta

Tel. 035722 361-26  (nur zur Sprechzeit)
schiedsstelle@lauta.de

Rathaus Lauta, 1. Obergeschoss, Zimmer 16
Karl-Liebknecht-Straße 18
02991 Lauta

Sprechzeiten:
Jeden 2. Donnerstag im Monat, 16:00 bis 18:00 Uhr.
Änderungen der Sprechzeiten sind vorbehalten. Diese sind im jeweils aktuellen Stadtanzeiger der Stadt Lauta veröffentlicht.

Bitte beachten Sie:

Wegen der Corona-Pandemie findet derzeit keine Sprechstunde statt.
In dringenden Fällen ist der Friedensrichter, Herr Weidling, von Montag bis Freitag zwischen 08:00 bis 18:00 Uhr, unter seiner privaten Telefonnummer 035722 18 82 12 erreichbar.

Die Schiedsstelle der Stadt Lauta sucht einen neuen stellvertretenden Friedensrichter (m/w/d)

Die Amtszeit der derzeitigen stellvertretenden Friedensrichterin endet im August 2021. Nach Ablauf der Wahlperiode ist diese Funktion durch den Stadtrat Lauta für die Amtszeit von 5 Jahren neu zu wählen.

Die Stadtverwaltung Lauta bittet herzlich um Bewerbungen von interessierten Bürgern aus der Bevölkerung der Stadt Lauta. Grundlage dafür bildet das Sächsische Schieds- und Gütestellengesetz vom 27.05.1999, in der Fassung vom 01.04.2014. Es soll ein neuer stellvertretender ehrenamtlicher Friedensrichter (m/w/d) zum 15.08.2021 für die Amtszeit von 5 Jahren gewählt werden. Die Vertretung des Friedensrichters nimmt gleichzeitig das Amt des Protokollanten wahr.

Welche Aufgaben haben Friedensrichter?

Friedensrichter sollen außerhalb eines Gerichtsverfahrens kleinere Meinungsverschiedenheiten und Streitigkeiten schlichten und Sühneversuche durchführen. Schlichtungsthemen sind meist Nachbarschaftsstreitigkeiten, Ärger mit dem Vermieter, Beleidigung oder Sachbeschädigung.

Wer kann sich bewerben?

- Wer bei Beginn der Amtszeit mindestens 30 Jahre und höchstens 69 Jahre alt sein wird,
- deutscher Staatsangehöriger und wohnhaft in Lauta ist,
- über soziale Kompetenz und Verantwortungsbewusstsein verfügt,
- kommunikations- und dialogfähig ist.

Ausschlussgründe für dieses Ehrenamt:

- Personen, die infolge Richterspruchs die Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter nicht besitzen oder wegen einer vorsätzlichen Straftat zu einer Freiheitsstrafe von mehr als sechs Monaten verurteilt sind,
- Personen, gegen die ein Ermittlungsverfahren wegen einer Tat schwebt, die den Verlust der Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter zur Folge haben kann,
- Rechtsanwälte, Notare, Richter, Staatsanwälte, Polizei- und Justizbedienstete,
- Personen, die in Vermögensverfall geraten sind.

Weitere Auskünfte über das Ehrenamt des stellvertretenden Friedensrichters (m/w/d) erhalten Sie bei Bedarf beim Ordnungsamt der Stadtverwaltung Lauta, Frau Eichler, unter Tel. 035722 361-32.

Sollten Sie Interesse an dieser verantwortungsvollen Aufgabe haben, dann bewerben Sie sich bitte schriftlich bis zum 31.05.2021 bei der Stadtverwaltung Lauta, SG Recht/Ordnung/Sicherheit, Karl-Liebknecht-Straße 18, 02991 Lauta.

powered by heitech.net