Informationen aus dem Rathaus

Rathaus Lauta mit Einschränkungen im Besucherverkehr

Aufgrund der aktuellen Corona-Infektionslage bleibt die Stadtverwaltung Lauta bis auf Weiteres für den normalen Besucherverkehr geschlossen!

Wir bitten Sie, Ihr Anliegen bevorzugt schriftlich, telefonisch oder per E-Mail vorzutragen. Bei Angelegenheiten, die eine persönliche Erledigung im Rathaus erforderlich machen, besteht die Möglichkeit zur vorherigen Terminvereinbarung mit dem zuständigen Mitarbeiter / der zuständigen Mitarbeiterin.

Der Zugang zum Rathaus ist grundsätzlich nur mit Mund-Nase-Bedeckung und "3 G" möglich. Das heißt, ein Nachweis der Impfung, Genesung bzw. tagesaktuellen Testung ist bitte vor der Termin-Inanspruchnahme vorzulegen.

Pflichtumtausch von Führerscheinen

Bis 2033 muss jeder Führerschein, der vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurde, auf Grund von EU-Recht in den neuen EU-Führerschein umgetauscht werden. Das geschieht stufenweise. Die erste Frist endet bereits am 19. Januar 2022. Bis dahin müssen alle Fahrerlaubnis-Inhaber mit den Geburtsjahren 1953 bis 1958 ihren Führerschein umtauschen.

Der Umtausch soll sicherstellen, dass alle in der EU noch in Umlauf befindlichen Führerscheine ein einheitliches und fälschungssicheres Muster erhalten. Zuständig für den Umtausch des Führerscheindokuments ist die Führerscheinbehörde. Für Bürger des Landkreises Bautzen ist das das Landratsamt Bautzen.

HIER finden Sie, WANN Sie Ihren Führerschein umtauschen müssen.
HIER finden Sie die Adressen, WO Sie Ihren Führerschein im Landkreis Bautzen umtauschen können.

Offenlegung über die Änderung von Daten des Liegenschaftskatasters

Das Landratsamt Bautzen, Amt für Bodenordnung, Vermessung und Geoinformation, hat Daten des  Liegenschaftskatasters in den Gemarkungen Laubusch, Flur 1, Laubusch Flur 6, Laubusch Flur 8, Laubusch Flur 9, Lauta Flur 2 bis Lauta Flur 6 sowie Leippe Flur 1 bis Leippe Flur 6, in der Stadt Lauta geändert.
Die Offenlegung über die Änderung der Daten nach § 14 Abs. 6 Sächsisches Vermessungs- und Katastergesetz (SächsVermKatG) erfolgt vom 11.01.2022 bis zum 10.02.2022.
Weitere Informationen finden Sie unter www.landkreis-bautzen.de/amtsblatt, elektronisches Amtsblatt 01/22 vom 05.01.2022.

Desweitern ist der Text zur „Offenlegung über die Änderung von Daten des Liegenschaftskatasters“ in den Aushangkästen der Stadt Lauta und auf der Website der Stadt Lauta ersichtlich.

HIER lesen Sie den Text.

Tierbestandsmeldung 2022

Bekanntmachung der Sächsischen Tierseuchenkasse (TSK) - Anstalt des öffentlichen Rechts -

Sehr geehrte Tierhalter/innen,

bitte beachten Sie, dass Sie als Tierhalter/in von Pferden, Rindern, Schweinen, Schafen, Ziegen, Geflügel, Fischen und Bienen zur Meldung und Beitragszahlung bei der Sächsischen Tierseuchenkasse gesetzlich verpflichtet sind.

Die fristgerechte Meldung und Beitragszahlung für Ihren Tierbestand ist Voraussetzung für:
- eine Entschädigung im Tierseuchenfall
- die Beteiligung der Tierseuchenkasse an den Kosten der Tierkörperbeseitigung
- die Gewährung von Beihilfen und Leistungen durch die Tierseuchenkasse

Die vollständige Bekanntmachung lesen Sie HIER...

Wichtige Information an alle Garageneigentümer im Garagenkomplex „Ehemalige Aschekippe“ Laubusch

Jährliche Unterweisung der Verhaltensanforderungen bei der Nutzung der Zufahrt zum Garagenkomplex mit PKW

Für die Unterweisung aller berechtigter Personen ist die Stadt Lauta verantwortlich.

Die Zufahrt zum Garagenkomplex „Ehemalige Aschekippe“ in der Gemarkung Laubusch Flur 1 Flurstück 38/5 und 39/10 verläuft über Sperrgebiet der LMBV.

Für die dafür vorliegende Sondergenehmigung bis 31.12.2022 bedarf es einer jährlichen Unterweisung der Verhaltensanforderungen aller berechtigten Personen (entsprechend der Miet- und Pachtverträge).

Bitte lesen Sie sich die Verhaltensanforderungen (im Anschluss abgedruckt) genau durch. Diese können Sie sich auch in Papierform aus dem Stadtanzeiger 12/2021 für Ihre Unterlagen entnehmen.

Zensus 2022 - Erhebungsstelle in Hoyerswerda wird eingerichtet

Seit einigen Tagen haben die Vorbereitungen für den Zensus 2022 auch in der Stadt Hoyerswerda begonnen. Im kommenden Jahr werden in ganz Europa zum Teil registergestützte Gebäude- und Wohnungszählungen sowie Haushaltebefragungen erfolgen. Diese Daten werden überwiegend durch Online-Fragebögen erhoben. Ab Mai 2022 werden jedoch auch eingesetzte Erhebungsbeauftragte mit den Befragungen an den ausgewählten Adressen beginnen.

Neben 47 weiteren Städten in Sachsen ist Hoyerswerda vom Freistaat Sachsen beauftragt, eine örtliche Erhebungsstelle einzurichten und somit die Befragungen in und um Hoyerswerda zu koordinieren. Das Gebiet, für welches Hoyerswerda zuständig sein wird, umfasst dabei folgende Städte und Gemeinden: Elsterheide, Großdubrau, Lauta, Lohsa, Radibor, Spreetal und Wittichenau.

Die örtliche Erhebungsstelle Hoyerswerda ist in den Räumen des Neuen Rathauses, S.-G.-Frentzel-Straße 1 in Hoyerswerda eingerichtet. Sie wurde mit einem separaten Computernetzwerk ausgestattet, welches zur Sicherung der persönlichen Daten ausschließlich mit dem Statistischen Landesamt Sachsen verbunden ist.

Für den Erhebungszeitraum von Mitte Mai 2022 bis August 2022 wird die Erhebungsstelle ca. 110 ehrenamtliche Erhebungsbeauftragte benötigen. Erhebungsbeauftragte führen die Befragungen vor Ort durch. Sie besuchen die in der Stichprobe ausgewählten Bürgerinnen und Bürger und erfassen die Daten mit einem Fragebogen. Die Tätigkeit wird mit einer Aufwandsentschädigung vergütet. Entsprechende Schulungen werden in der Erhebungsstelle erfolgen.

Haben Sie Interesse, uns als Erhebungsbeauftragter (m/w/d) in diesem Zeitraum zu unterstützen, so melden Sie sich bitte telefonisch unter 03571 45 61 21 oder per Mail unter romy.wocko@hoyerswerda-stadt.de in unserer Erhebungsstelle.

Auch für weitere Fragen zum Zensus stehen wir Ihnen unter den genannten Kontaktdaten sehr gern zur Verfügung.

Ausführlichere Informationen zum Zensus 2022 insgesamt finden Sie im Internet unter www.zensus2022.de. Weitere Informationen werden aber auch auf den Internetseiten der genannten Städte und Gemeinden erfolgen.

Informationen zur Grundsteuerreform

Das Bundesverfassungsgericht hat im April 2018 die bisherige Grundlage für die Grundsteuer – die Einheitswerte – für verfassungswidrig erklärt. Daraufhin musste der Gesetzgeber die Bewertung im Rahmen der Grundsteuerreform neu regeln, um den Gemeinden eine ihrer wichtigsten Einnahmequellen dauerhaft zu erhalten. Die Grundsteuer darf noch bis zum 31. Dezember 2024 auf Basis der Einheitswerte erhoben werden. Die auf dem bisherigen Recht basierenden Einheitswertbescheide, Grundsteuermessbescheide und Grundsteuerbescheide werden kraft Gesetzes zum 31. Dezember 2024 mit Wirkung für die Zukunft aufgehoben. Ab dem Jahr 2025 wird die Grundsteuer dann nur noch auf Basis neuer Bescheide erhoben.

Nachfolgend erhalten Sie eine ausführliche Erläuterung zu diesem Thema zum Herunterladen:

Digitale Ehrenamtsplattform

Die Plattform www.ehrensache.jetzt bietet unter dem Slogan ‚Ehrenamt verbindet Sachsen‘ die Möglichkeit, von Handy oder Tablet - ähnlich einer App – online und zeitlich flexibel ein Ehrenamt zu finden. Gemeinnützige Organisationen, Vereine und Initiativen können kostenfrei ein Inserat veröffentlichen, wenn sie ehrenamtliche Unterstützung suchen. Freiwillige legen kostenlos selbst ein Inserat an, wenn sie sich engagieren möchten. Über Kontaktformulare können sich Einsatzstellen und Freiwillige dann direkt verbinden. Dies ermöglicht einen leichten Einstieg in ein Ehrenamt.

„ehrensache.jetzt“ ist ein von der Bürgerstiftung Dresden entwickeltes Instrument, was digital affinen Nutzern flexiblen Zugang zu Engagement ermöglichen und einen Beitrag zur Attraktivität des ländlichen Raums stiften möchte. Betreut und gepflegt wird die Plattform vom Team der Bürgerstiftung. Finanziert wird diese aus Mitteln des Sächsischen Sozialministeriums, entwickelt wurde sie von der Bürgerstiftung Dresden 2018/2019.  

Neue Lernerfahrungen, sinnstiftender Freizeiteinsatz nach der Schule, Qualifizierung neben dem Studium oder Abwechslung im Ruhestand: Das alles kann – wie Sie wissen – Ehrenamt. Und egal ob Willkommensnetzwerk, Feuerwehr oder Seniorentreff – jede gemeinnützige Organisation kann sich mit ihrem Hilfsgesuch auf der Plattform eintragen. Ehrenamt verbindet - das ist das Motto von www.ehrensache.jetzt.

Und so geht es:

Schalten Sie ein Ehrenamts-Gesuch zur Erweiterung Ihres Helfer-Kreises bzw. registrieren Sie sich als ehrenamtlicher Helfer unter

www.lkbautzen.ehrensache.jetzt

Viel Erfolg beim Einstieg in das Ehrenamt.

Hauptamt

Förderung privater Ladeinfraktruktur für batterieelektrisch betriebene Fahrzeuge

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert ab dem 24.11.2020 den Kauf und die Installation von Ladestationen für batterieelektrisch betriebene Fahrzeuge in Garagen und Stellplätzen, die zu bestehenden Wohngebäuden gehören und nur privat zugänglich sind. Der Zuschuss beträgt 900 € pro Ladepunkt. Lesen Sie hier mehr...

Nähere Informationen finden Sie unter www.kfw.de/440

Aktuelles zum Ökologischen Altlastengroßprojekt Lautawerk (Teilbereich "Blaue Donau") - Stand März 2021

Machbarkeitsstudie Instandsetzung Drainage

Mit der Instandsetzung der teilweise bereits maroden Drainage soll einer Wiedervernässung im Bereich der „Blauen Donau“ entgegengewirkt werden, aber auch der Grundwasserschaden zukünftig an einer unkontrollierten Ausbreitung gehindert und gleichzeitig eine weitere Geruchsminderung in dem Gebiet erreicht werden.

Die Studie zur Machbarkeit der Instandsetzung der Drainage befindet sich derzeit in Bearbeitung. Sie umfasst die drei Leistungsphasen Grundlagenermittlung, Vorplanung und Entwurfsplanung. Die Vorplanung liegt im Entwurf vor und wird im ersten Halbjahr 2021 mit dem Landratsamt Bautzen abgestimmt.

Der für die weitere Planung erforderliche Landschaftspflegerische Begleitplan mit Artenschutz-Fach­beitrag wird derzeit ausgeschrieben und soll noch im Februar beauftragt werden. Damit werden über die Vegetationsperiode 2021 die naturschutzfachlich erforderlichen Begehungen und Beob­achtungen in der “Blauen Donau“ erfolgen.

Das vom SMEKUL beauftragte Planungsbüro wird an mehreren Terminen zwischen März und Oktober 2021 Begehungen im gesamten Gebiet der Blauen Donau vornehmen. Es werden dabei verschiedene Tier- und Pflanzenarten beobachtet und erfasst.

Wir bitten Sie als Anwohner und Grundstückseigentümer, dem beauftragten Planungsbüro den ggf. erforderlichen Zugang zu den hierfür benötigten Flächen zu gewähren und sie damit in ihrer Arbeit zu unterstützen.

Der Landschaftspflegerische Begleitplan wird dann in die Entwurfsplanung zur Drainageinstandsetzung einfließen, welche bis Ende 2021 vorliegen soll.

Bevor es dann mit der Planung weitergeht, muss auf Grundlage der Entwurfsplanung die Mitnutzung der Drainage und der betroffenen Grundstücke mit den Eigentümern und Nutzungsberechtigten vertraglich geklärt werden.

Gewässermonitoring

Das Monitoring wird mit weiteren Kampagnen in Absprache mit der unteren Bodenschutz- und Wasserbehörde fortgesetzt. Es erfolgen auch 2021 vierteljährliche Messungen der Wasserqualität am Schleichgraben.

Sanierungsaudit

Das vom Sächsischen Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft beauftragte Sanierungsaudit befindet sich derzeit in der Abstimmung mit der unteren Bodenschutzbehörde und der unteren Wasserbehörde des Landratsamtes Bautzen. Entgegen unserer Planung hat sich die Fertigstellung des Sanierungsaudits ver­zögert. Ursache ist die Auswertung von umfangreichen Unterlagen zu diesem sehr komplexen Grundwasserschaden am Standort „Blaue Donau“ sowie den dazu erforderlichen stufen­weisen Abstimmungsprozessen zwischen Auftraggeber, Behörden und Ingenieurbüros. Eine Abnahme kann voraussichtlich Ende 2. Quartal 2021 erfolgen.

Für Fragen und Hinweise erreichen Sie das Projektmanagement für das Ökologische Altlastengroßprojekt – Teilbereich Blaue Donau telefonisch unter 0351 211 17 30 bzw. per E-Mail unter pm.lauta@burmeier-ingenieure.de.

Zum Stand der weiteren Umsetzung der Maßnahmen wird voraussichtlich im 3. Quartal 2021 erneut berichtet.

Diese Veröffentlichung ist inhaltlich mit dem Sächsischen Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft und dem Landratsamt Bautzen abgestimmt.


gez. Frank Lehmann
Bürgermeister

Masterplan für Erikasee und Kortitzmühler See wird erstellt

Die bergtechnische Sanierung des Erikasees und des Kortitzmühler Sees beginnt voraussichtlich frühestens im Jahr 2025. Aus der Sanierung ergibt sich das Potential, das Gebiet strukturiert zu entwickeln.

Die Stadt Lauta sowie die Gemeinde Elsterheide starteten in ihrer Eigenschaft als Mitglieder des Zweckverbandes Lausitzer Seenland Sachsen (ZVLSS) die Initiative für eine umfassende Planung, um das o. g. Zeitfenster für eine effektive Vorbereitung zu nutzen.

Der ZVLSS hat in der Folge dessen die Büros neuland (Oppach) und das kollektiv stadtsucht (Cottbus) mit der Erstellung des „Masterplans Erikasee und Kortitzmühler See“ beauftragt.

Mit dem Masterplan wird das Ziel verfolgt, die lokalen Herausforderungen des Strukturwandels mit den Zielen der landschaftlichen und kommunalen Entwicklung zu verknüpfen. Die Potenziale eines naturnahen Tourismus sollen dabei berücksichtigt werden.

Die Gebietskulisse erstreckt sich von den ufer- bzw. seenahen Bereichen des Erikasees im Westen bis zum Kortitzmühler See im Osten. Im Norden werden der Geierswalder See und die Ortschaft Tätzschwitz mit in die Betrachtungen einbezogen. Im Süden ist die Stadt Lauta mit ihren Ortsteilen der wichtigste Bezugsraum.

In den Masterplan sollen vorhandene Ideen und Konzepte mit einfließen und aufeinander abgestimmt werden. Interessierte Bürger / Vereine / Institutionen können sich deshalb sehr gern mit Anregungen und Ideen sowie für weitere Informationen an die Planungsbüros wenden.

Kontakt über info@kollektiv-stadtsucht.com (0355 - 75 21 66 11) oder an post@neuland-oppach.de (035872 – 41 910).

Elektronische Kommunikation mit der Stadtverwaltung Lauta

Möchten Sie E-Mails mit Dateianhängen an die Stadtverwaltung Lauta versenden, so beachten Sie bitte, dass wir nur ausgewählte Dateiformate und Anwendungen unterstützen können. Bitte senden Sie uns nur PDF-Dateien oder JPG-Dateien.

Alle Dateiformate, in denen automatisierte Abläufe oder Programmierungen (sogenannte Makros) verwendet werden, werden aus Sicherheitsgründen vom System abgewiesen und können somit nicht vom jeweiligen Sachbearbeiter bearbeitet werden.

Sollte es vorkommen, dass Sie auf eine E-Mail keine Antwort erhalten, wenden Sie sich bitte telefonisch an den jeweiligen Sachbearbeiter oder schriftlich an die Stadtverwaltung Lauta, Karl-Liebknecht-Straße 18, 02991 Lauta.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Stabsstelle des Bürgermeisters

Sächsische Ehrenamtskarte

Foto Sächsische Ehrenamtskarte

Als Inhaber der Sächsischen Ehrenamtskarte können Sie als Dank für das geleistete Engagement im gesamten Freistaat verschiedene Vorteile genießen, wie etwa vergünstigte Eintrittspreise beim Besuch von Museen, Veranstaltungen oder im Schwimmbad. Ob in einer Einrichtung eine Vergünstigung angeboten wird, erkennen Sie am Ehrenamtskarten-Symbol im Eingangsbereich oder an der Kasse des Kooperationspartners.

Die aktuelle Ehrenamtskarte ist vom 01.01.2019 bis zum 31.12.2021 gültig.

Voraussetzungen für die Beantragung

- Mindestalter:  14 Jahre
- Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt:  Freistaat Sachsen (Ausnahmen sind möglich, wenn der Einsatzort in der jeweiligen Gemeinde oder Stadt in Sachsen liegt.)
- Engagementdauer vor Antragstellung:  mindestens 1 Jahr
- Jugendleiter:  Erhalt parallel zur Jugendleitercard möglich

Die Trägerorganisation, für die das ehrenamtliche Engagement erfolgt, bestätigt den Inhalt des Antrages.
Trägerorganisation kann sein:

- Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege, örtlicher Träger der Freien Wohlfahrtspflege
- Kirchgemeinde
- gemeinnützige Stiftung
- gemeinnütziger Verband oder Verein
- Stadt, Gemeinde, Gemeindeverband 

Verfahrensablauf zur Beantragung

Die Sächsische Ehrenamtskarte beantragen Sie bitte schriftlich auf dem vorgesehenen Formular.
Dieses erhalten Sie bei Ihrer Trägerorganisation, der Stadtverwaltung Lauta oder online unter www.amt24.de .

Füllen Sie das Antragsformular aus.
Lassen Sie den Antrag von der Trägerorganisation bestätigen, für die Sie ehrenamtlich tätig sind.
Reichen Sie den Antrag im Hauptamt der Stadtverwaltung Lauta ein.

Hauptamt

powered by heitech.net