Foto Laubusch Heimstätten

Stadtentwicklung

Stadtteilkonzept Laubusch 2030

Beschlussfassung des Stadtrates der Stadt Lauta in der Sitzung am 17.11.2009:

Mit dem Städtebaulichen Entwicklungskonzept wurden Ziele und Maßnahmen für die Gebiete Laubusch Siedlung, Bergmannsheimstätten und Kolonie definiert. Diese Festlegungen basieren auf einer umfangreichen Bestandsanalyse und wurden intensiv mit den betroffenen Akteuren vor Ort besprochen. Es bildet die Grundlage für die Förderung in diesen Gebieten gemäß dem Bund-Länder-Programm Stadtumbau Ost.

Ziel ist die Festigung der durch den hohen Bevölkerungsverlust betroffenen Gebiete. Besonderes Augenmerk wurde, im Rahmen der städtebaulichen Möglichkeiten, auf den Erhalt und die Entwicklung des Bereiches der „Gartenstadt Erika“ gelegt. Im Zuge der weiteren Entwicklung des „Lausitzer Seenlandes“ sind hier durch gezielte Maßnahmen, Potentiale erkennbar.

Die Stadt Lauta ist Preisträger im SiMUL-Ideenwettbewer

Die Stadt Lauta erhält vom Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) 415.000 EUR für ihren Beitrag im Wettbewerb "Ideen für den ländlichen Raum". Staatsminister Thomas Schmidt übergab die Auszeichnung am 11.03.2019 im Rahmen einer Festveranstaltung in Glauchau an Bürgermeister Frank Lehmann.

Gewürdigt wird damit der im November 2018 eingereichte Wettbewerbsbeitrag „Lausitzer Gartenstadt 2030“. Kern der Idee ist die Wiederbelebung der Gartenstadt „Erika“ im Ortsteil Laubusch. Die Initiative zielt auf eine partizipative Planung und schrittweise Verwirklichung geeigneter Maßnahmen, um den Wohnstandort im Grünen noch attraktiver zu gestalten.

 

Imagefilm des Projektes der Stadt Lauta für den Ideenwettbewerb